Michael Hedwig, Rudolf Jungwirth, Karin Peschka: Bild - Klang - Text

Michael Hedwig, Karin Peschka und Rudolf Jungwirth, 09.06.2016, Akademie der bildenden Künste Wien, Universitätsbibliothek, Foto: Joanna Pianka
Michael Hedwig, Karin Peschka und Rudolf Jungwirth, 09.06.2016, Akademie der bildenden Künste Wien, Universitätsbibliothek, Foto: Joanna Pianka

In der Zusammenarbeit mit der österreichischen Autorin Karin Peschka entstanden seit 2007 mehrere Bild-Text-Projekte.

 

2016 entstand aus dieser Zusammenarbeit, erweitert mit dem Klangbeitrag des österreichischen Komponisten Rudolf Jungwirth, das Projekt

"Verbindungen: Fries, Klang, Text".

 

2017 folgte: "Peschka - Jungwirth - Hedwig: Wilde Jagd".

 

 

Siehe auch:

Wilde Jagd - Video (21:24), 2017

Karin Peschka, Text und Stimme

Michael Hedwig, Bilder

Rudolf Jungwirth, Musik

Udo Somma, technische Unterstützung und Video

 

Wilde Jagd, 2017

Eine Lesung der besonderen Art

Karin Peschka, Text | Rudolf Jungwirth, Klang | Michael Hedwig, Bild

Erstaufführung am 11.11.2017, 20 Uhr,  im KUBA-Kulturbahnhof Eferding, OÖ

Licht- und Tontechnik: Udo Somma

 

10 Zeichnungen von Michael Hedwig

2016, Verbindungen: Fries, Klang, Text

Fries, 2016, Graphit auf Fabriano 250g, 101x876cm, Foto: Joanna Pianka, Universitätsbibliothek der Akademie der bildenden Künste Wien, 09.06.2016
Fries, 2016, Graphit auf Fabriano 250g, 101x876cm, Foto: Joanna Pianka, Universitätsbibliothek der Akademie der bildenden Künste Wien, 09.06.2016

Eine inszenierte Lesung. Die erste Zusammenarbeit mit der Autorin Karin Peschka und dem Komponisten Rudolf Jungwirth.

Licht- und Tontechnik: Udo Simma

 

FILM: Art Movement, András Balint und Hansi Hunmer

17.10.2016 | 27min

https://www.okto.tv/de/oktothek/episode/17975

2015, Watschenmann-Schwärzungen

4 Zeichnungen, Graphit mit Terpentin laviert, je 56x42cm

 

"Watschenmann" - das ist der im September 2014 im Salzburger Otto Müller Verlag erschienene Debütroman von Karin Peschka. Die Hauptfiguren sind Heinrich, Dragan und Lydia, die im Wien des Jahres 1954 gemeinsam in einem alten Schuppen leben. Heinrich ist ein junger Mann, der glaubt, dass der Krieg wie ein Wurm in den Menschen weiterlebt, man muss ihn herauslocken, indem man provoziert.

In den vorliegenden Schwärzungen stehen aber drei Nebenfiguren im Vordergrund:

Die Pritschlerin, der Kummerl und der Lichterl - Sigi.

Sie sind Außenseiter, isoliert von und in jeder Gesellschaft. Durch Schwärzungen jener Textstellen des Originalmanuskriptes, in denen die Figuren in die Geschichte eingeführt werden, hat Peschka versucht, diese Isolation noch zu verstärken.

Alles, was auf andere Personen hinweist, wurde herausgestrichen. Jede Ansprache, jede Hinwendung, jede fremde Geste. Übrig bleibt das Skelett der Figuren - und Michael Hedwig hat diesem Herausgestellten eine Gestalt gegeben.

Die "Watschenmann" - Ergänzung

Im Anschluss an die Verbildlichung der Schwärzungen zeichnete Michael Hedwig eine Figur ins "Watschenmann" - Universum hinein. Eine, die noch nicht hineingeschrieben worden war, von der also auch Karin Peschka nichts wusste.

Nachdem sie das Bild von Michael bekommen hatte, verfasste sie den Text dazu, so, wie er auch im Roman hätte stehen können. Michael Hedwig hat sich dafür entschieden, den "Kindern der Pritschlerin" Gesicht und Gestalt zu geben. Somit sind auch sie Teil des Romans geworden, über das Geschriebene hinaus.

Die Ergänzung steht für die Lebendigkeit einer Geschichte - die mit der Drucklegung, der Veröffentlichung des Romans nicht fertiggeschrieben ist.

TEbiXTld/BIteLDxt, 2015

Aus Bild wird Text wird Bild wird Text … ein Reagieren, ein Antworten, ein Dialog. Auf jeden Fall: ein Prozess.

Tagwerk & Nachtarbeit. Miniaturen. 2014

12 Radierungen von Michael Hedwig zu "tagwerk & nachtarbeit, sehr kleine texte" von Karin Peschka
Auflage: je 10 bzw. 20
Papier: Zerkall Kupferdruckkarton, 250g, 27x38cm
Drucker: Rainer Voltman, Mödling

3 Bilder zu Kurztexten von Karin Peschka, 2010 - 2011

Sterntaler, druckgraphisches Faltbuch, 2008

9 Lithographien und 8 Radierungen von Michael Hedwig zu/mit einem Text von Karin Peschka

Drucker Lithographien: Steffen Tschesno, Berlin

Drucker Radierungen: Rainer Voltmann, Mödling

Bleisatz und Druck Text: Thomas Franke, Leipzig

Papier: Zerkall - Bütten, 260g, weiß, kaschiert auf 10 Teilen Pappelsperrholz, 53x40cm

Buchbinderei: Gleichweit - Strasser, Salzburg

Edition: Neuhauser Kunstmühle, Salzburg

Auflage: 21

Archiv der Österreichischen Nationalbibliothek

Sterntaler, 2008

9 Aquarelle von Michael Hedwig zu einem Text von Karin Peschka

Sterntaler, 2008

9 Zeichnungen von Michael Hedwig zu einem Text von Karin Peschka, Papier je 42x29,7cm

3 Zeichnungen nach Kurztexten von Karin Peschka, 2007